Erfolg hat einen Namen - 1. FFC Runkel e.V.

Mädchen- und Frauenfußball, Sport, der verbindet! Gemeinsam sind wir stark!

Spielberichte 2017/2018

23.09.2017      1.FFC Runkel - SC Opel 06 Rüsselsheim  4:3 (2:2)

Die Gastgeber kamen in der ersten Halbzeit nur schwer in die Partie und machten sich durch unnötige Fehler im Spielaufbau und Passivität in den Zweikämpfen das Leben selbst schwer. Dennoch erzielte Sophie-Marie Weil in der 25. Minute aus kurzer Distanz den Führungstreffer. Rüsselsheim glich jedoch nach einem Stellungsfehler in der Runkeler Defensive aus (32.). Scheinbar wachgerüttelt, gab Runkel vor der Pause nochmal Gas und kam durch einen sehenswerten Treffer von Larissa Schmidt aus ganz spitzem Winkel zum 2:1 (38.). Mit dem Pausenpfiff gelang den Gästen allerdings der Ausgleich (45.). Die Ansprache in der Halbzeit zeigte bei den Gastgeberinnen offenbar Wirkung, denn Runkel trat nun mit einem anderen Gesicht auf und drängte auf den Führungstreffer. Dieser fiel in der 57. Minute durch Larissa Schmidt, die nach einem starken Pass von Aline Kasteleiner frei vor der Gästetorfrau auftauchte. Runkel war nun am Drücker und erhöhte durch Amnore Loshaj auf 4:2 (66.). In der Folge hatte Runkel das Spiel fest im Griff und hätte noch mehrmals die Führung ausbauen können. Die Gäste verzeichneten in der zweiten Halbzeit keine einzige Torchance aus dem Spiel heraus, sodass der Anschlusstreffer zum 4:3 in der 90. Minute durch einen Freistoß fiel. Am Ende steht ein verdienter Heimsieg zu Buche, bei dem das Ergebnis knapper ausfiel, als die Partie eigentlich war. Für Runkel geht es nun darum, die phasenweise gute Leistung in den nächsten Spielen konstant über 90 Minuten abzurufen, um weiter Punkte sammeln zu können.

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Andrea Schuster, Larissa Schmidt, Silke Schuhmacher, Aline Kasteleiner, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil, Johanna Hilfrich, Elisa Anders

Tore: Sophie-Marie Weil (25.), Larissa Schmidt (38., 57.), Amnore Loshaj (66.) 

16.09.2017      SV Niederursel – 1.FFC Runkel          6:3 (2:1)

Zunächst zum Sportlichen: Runkel erwischte einen glänzenden Start und ging bereits in der 4. Minute durch ein Kopfballtor von Amnore Loshaj in Führung, die eine perfekt getimte Flanke von Aline Kasteleiner verwertete. Runkel bestimmte in der Anfangsphase das Geschehen, musste allerdings durch einen Doppelschlag (27., 30.), beides Mal aus eigentlich unübersehbarer Abseitsposition, einen 2:1-Rückstand hinnehmen, mit dem es auch in die Pause ging. Angestachelt durch den mehr als unglücklichen Spielverlauf, nahmen sich die Gäste viel für die zweite Hälfte vor und drängten nach Wiederanpfiff auf den Ausgleich. Dass nach einem langen Ball aus der heimischen Defensive gleich zwei Niederurseler Spielerinnen meterweit im Abseits standen, hinderte den schwachen Schiedsrichter nicht daran, den Treffer zum 3:1 zu geben (53.). Mit Wut im Bauch kam Runkel nur eine Minute später durch Larissa Schmidt zum Anschlusstreffer (54.). Die Mannschaft des FFC besann sich nun auf ihre spielerische Überlegenheit und erarbeitete sich mehrere gute Torchancen, doch mitten hinein in die Runkeler Drangphase fiel das 4:2 (66.). In den Schlussminuten (85., 88.) erhöhte Niederursel auf 6:2, Larissa Schmidt erzielte nach einer Ecke noch den Treffer zum 6:3-Endstand (89.).

Runkel erwischte auf jeden Fall einen seiner schlechteren Tage und konnte über 90 Minuten nicht die gewohnte Leistung auf den Platz bringen, weshalb die Niederlage zwar etwas zu hoch ausgefallen ist, aber insgesamt in Ordnung geht. Dass der Schiedsrichter einen erheblichen Anteil am Ergebnis trug, darf allerdings nicht unter den Teppich gekehrt werden.

Nicht unter den Teppich gekehrt werden darf außerdem das Verhalten der gastgebenden Spielerinnen, Trainer und Zuschauer. Dass bei einem Fußballspiel Emotionen und Leidenschaft dazugehören, steht außer Frage. Dass man nicht mit jeder Entscheidung des Schiedsrichters einverstanden ist, ist auch klar. Dass ununterbrochenes Lamentieren, Beschweren, Beleidigen, Provozieren und (verbales) Angreifen der gegnerischen Spielerinnen in einer solch niveaulosen Art und Weise aber weder auf einen Sportplatz noch sonst wohin gehören, ist bei den Trainern und Betreuern des SV Niederursel wohl noch nicht angekommen. Dass solch ein Verhalten von Personen, die eigentlich Vorbildcharakter besitzen sollten, zumindest teilweise auch auf eine Mannschaft abfärbt (wenngleich nicht in diesem Ausmaß), verwundert leider nicht. Dass durch dieses peinliche Verhalten auch die Zuschauer aufgehetzt werden und eine Stimmung erzeugt wird, die mit "feindselig" noch nett umschrieben ist, gehört wohl zum Kalkül. Dass der Trainer in der Schlussphase der Partie sogar in Richtung einer nach einem Foulspiel am Boden liegenden gegnerischen Spielerin auf den Platz stürmt, weil er eine Schwalbe gesehen haben will, ist nur einer der leider zahlreichen negativen Höhepunkte des Abends gewesen. Dass der Schiedsrichter dieser Partie mit der Situation leider vollkommen überfordert war und einfach tatenlos blieb, passte ins Bild. Eigentlich selbstverständliche Werte wie Respekt, Fairness und Anstand wurden an diesem Abend in einem kaum vorstellbaren Ausmaß mit den Füßen getreten, weshalb man auf Runkeler Seite nach Abpfiff einfach nur froh war, unbeschadet das Sportgelände verlassen und in die Zivilisation zurückkehren zu können.

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Andrea Schuster, Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Aline Kasteleiner, Amnore Loshaj, Oksana Bespalova (45. Leonie Jung), Sophie-Marie Weil, Johanna Hilfrich, Elisa Anders

Tore: Amnore Loshaj (4.), Larissa Schmidt (54., 89.)  

09.09.2017      1.FFC Runkel – SV RW Hadamar   4:2 (4:1)

Drittes Spiel, dritter Sieg: der 1.FFC Runkel baut seinen perfekten Saisonstart mit einem weiteren Sieg im Verbandsliga-Derby gegen Hadamar aus. Runkel brannte in der ersten Halbzeit ein wahres Feuerwerk ab und zeigte von Beginn an, wer Herr im Haus ist. Die Gäste wurden sofort in die Defensive gedrängt, sodass Sophie-Marie Weil bereits in der achten Minute nach einem schönen Spielzug aus kurzer Distanz den Führungstreffer erzielte. Dilber Kaya legte nur drei Minuten später mit einem sehenswerten Distanzschuss zum 2:0 nach (11.). Hadamar gelang zwischenzeitlich nach einem missglückten Klärungsversuch in der Runkeler Hintermannschaft der Anschlusstreffer (17.), doch Torjägerin Larissa Schmidt stellte kurz darauf den alten Abstand wieder her (19.). Die Heimelf hielt das Tempo weiter hoch und erarbeitete sich durch ihre spielerische Überlegenheit weitere Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte wiederum Larissa Schmidt zum 4:1 (33.). Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause, wobei der FFC bei konsequenterer Chancenauswertung noch höher hätte führen müssen. Mit dem einsetzenden Regen zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Runkel zwischenzeitlich das Fußballspielen vollkommen ein, sodass die Partie spielerisch verflachte. In dieser Zeit gelang Hadamar der Treffer zum 4:2 (65.). Erst in der letzten Viertelstunde erhöhte die Heimelf nochmal das Tempo und besann sich ihrer spielerischen Stärken, doch die sich nun wieder bietenden Torchancen verfehlten meist um Haaresbreite ihr Ziel. Larissa Schmidt scheiterte zudem mit einem Freistoß knapp an der stark reagierenden Gästetorfrau Lisa Schütz (79.). Die Runkelerinnen setzen sich mit einem souveränen Sieg in der Tabelle oben fest und wollen nächste Woche beim Aufsteiger in Niederursel weiter punkten.

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Silke Schuhmacher, Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Aline Kasteleiner (46. Leonie Jung), Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil, Johanna Hilfrich (46. Andrea Schuster), Elisa Anders

Tore: Sophie-Marie Weil (8.), Dilber Kaya (11.), Larissa Schmidt (19., 33.) 

02.09.2017      FSG Haitz-Langenselbold – 1.FFC Runkel           1:2 (0:1)

Zweites Spiel, zweiter Sieg: nach einem harten Stück Arbeit bringt der FFC auch aus Haitz drei Punkte mit nach Hause. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und hatten zu Beginn zweimal den Führungstreffer auf dem Fuß, doch an der starken Maria Maibaum im Runkeler Tor war kein Vorbeikommen. Runkel ging dann in der 30. Minute mit der ersten Chance in Führung. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr tauchte Larissa Schmidt frei vorm Tor auf und spielte die heimische Torfrau aus – 0:1. Sophie-Marie Weil hätte nach einem Konter auf 2:0 erhöhen können, vergab allerdings ihre Chance. Zugleich hatte Runkel kurz vor dem Halbzeitpfiff Glück, als die Heimelf nur den Pfosten traf. Im zweiten Spielabschnitt neutralisierten sich beide Mannschaften zunächst im Mittelfeld, sodass es nur wenige Torraumszenen aus dem Spiel heraus gab. Passenderweise fiel der Ausgleich für Haitz nach einer Ecke (69.). Runkel forcierte daraufhin nochmal das Tempo und hatte durch Dilber Kaya und Larissa Schmidt zwei Riesenchancen, doch es war Amnore Loshaj, die in der 81. Minute nach einem perfekten Zuspiel von Larissa Schmidt den 1:2-Siegtreffer erzielte. Nach einer von beiden Teams intensiv geführten und temporeichen Partie zeigte sich Runkels Trainer Michael Riegel mit der „super starken Mannschaftsleistung“ seiner Elf hochzufrieden. 

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Silke Schuhmacher, Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Aline Kasteleiner, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil, Johanna Hilfrich, Elisa Anders

Tore: Larissa Schmidt (30.), Amnore Loshaj (81.)

19.08.2017      FFG Winterkasten/Reichenbach – 1.FFC Runkel 0:4 (0:2)

Dem FFC gelang im ersten Saisonspiel bei der FFG Winterkasten/Reichenbach mit einem 4:0-Erfolg ein Auftakt nach Maß. Runkel bestimmte von Beginn an die Partie und erspielte sich eine Torchance nach der anderen. Nach fünf Minuten konnte die Heimelf einen Abschluss von Tabea Huber gerade noch auf der Linie klären. Die Gäste scheiterten in der Folge immer wieder an der starken Torfrau der Heimelf, aber die gut aufgelegte Tabea Huber sorgte in der 34. Minute für die längst überfällige Führung. Kurz vor der Halbzeit legte Aline Kasteleiner nach einer Hereingabe von Tabea Huber zum 2:0 nach (42.). Die zweite Halbzeit gestaltete sich zunächst ausgeglichener und Winterkasten schrammte mit einem Freistoß an die Latte knapp am Anschlusstor vorbei (55.), doch die FFC-Defensive ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und ließ keine nennenswerten Torchancen zu. Es dauerte bis zur 79. Minute, als sich Larissa Schmidt im Strafraum durchsetzte und Sophie-Marie Weil bediente, die aus kurzer Distanz mit dem 3:0 den Sack zu machte. In der 82. Minute erhöhte Larissa Schmidt mit einem Foulelfmeter auf 4:0. Der FFC bringt nach einer bärenstarken Leistung, bei der einzig die Chancenauswertung noch Luft nach oben lässt, die ersten 3 Punkte der Saison mit nach Hause. 

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Silke Schuhmacher, Andrea Schuster, Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Aline Kasteleiner (86. Leonie Jung), Tabea Huber (88. Larissa Henkel), Sophie-Marie Weil, Johanna Hilfrich, Elisa Anders

Tore: Tabea Huber (34.), Aline Kasteleiner (42.), Sophie-Marie Weil (79.), Larissa Schmidt (82., FE)